Naht im "Ed Fowler Stil"
 
Vorbereiten des Fadens
Für die Naht wird ein Faden mit folgender Länge benötigt:
Länge der Naht x 32 = Fadenlänge
Für die auf den Bildern gezeigte Lederscheide wären das:
20 cm x 32 = 640 cm
Die beiden Fadenenden werden verknotet.



Den Faden doppelt nehmen und das Ende ohne Knoten in eine Nadel einfädeln.
Anschließend wir der Faden durch das Öhr gezogen, bis alle vier Fäden gleichlang sind.


Der Anfang der Naht
Die Nadel wird zwischen dem Keder und dem Leder der Rückseite durch das 2. Loch gesteckt.
Anschließend den Faden fast ganz durch das Loch ziehen.

Die beiden Enden des Fadens zwischen den Keder klemmen, so dass man im nächsten Stich zwischen die beiden Enden mit der Nadel durchstechen kann.

Anschließend mit der Nadel durch das 1. Loch von der Rückseite komplett durch die Lederscheide durchstechen, so dass die Nadel zwischen den beiden Fadenenden "durchläuft". Dies fixiert das Ende des Fadens. Die Fadenenden anschließend zwischen Keder und dem hinteren Leder "verstecken".

Die Naht
Von der Vorderseite die Nadel durch das 3. Loch (das 2. Loch bleibt frei!) stechen und den Faden fast komplett durchziehen.

Den Faden teilen, je 2 Fäden links und rechts.

Von der Rückseite die Nadel durch das 2. Loch stecken.
Anschließend den Faden stramm ziehen.

Diesen Vorgang wiederholen bis die Naht fertig ist.
Die Nadel durch das 4. Loch von vorne zur Rückseite stecken. Faden teilen. Die Nadel durch das 3. Loch von hinten nach vorne zwischen den beiden geteilten Fäden stechen. Faden stramm ziehen.
Die Nadel durch das 5. Loch von vorne zur Rückseite stecken. Faden teilen. Die Nadel durch das 4. Loch von hinten nach vorne zwischen den beiden geteilten Fäden stechen. Faden stramm ziehen. ....



Vernähen des Fadens
Nach dem letzten Stich, die Nadel auf der Rückseite der Lederscheide durch den letzen Stich durchstecken und den Faden stramm ziehen.

Diesen Stich beliebig oft wiederholen. Zum Schluß den Faden abschneiden und mit einem Feuerzeug verschmelzen.

Das Ergebnis
Lederscheide von vorne

Und die Rückseite

 
© 2003 - 2015 Andreas Baumgarten